Hashimoto N-Acetylcystein

Dr.MED.DOROTHEA LEINUNG

Hallo und herzlich willkommen zu diesem Artikel! Heute geht um das N-Acetylcystein, das Must Have bei Hashimoto!

Was Dich in diesem Artikel erwartet

Heute erfährst Du,

  • warum es so ein toller Allrounder ist,
  • weshalb ich es zu einem wichtigen Bestandteil meines Lebermoduls im Hashimoto Programm gemacht habe und
  • wie NAC Deine Schilddrüsenantikörper senken und das Risiko von Fettleibigkeit und Insulinresistenz reduzieren kann.

Und falls Du unter einem Hashimoto leidest und Dir hier ganzheitliche und fundierte Unterstützung wünschst, dann komm in mein 90 Tage Hashimoto Schilddrüsen Empowerment Programm, das bald startet. Du kannst Dich über den Link im Button jetzt unverbindlich in die Warteliste eintragen und gehörst dann zu den Ersten die alle Infos bekommen und von den Frühbucherboni profitieren können. Es lohnt sich also!

Was ist NAC überhaupt?

N-Acetylcystein (NAC) ist ein schwefelbasierter Abkömmling der Aminosäure L-Cystein und hat im Körper diverse großartige Wirkungen. Es wirkt es als starkes Antioxidans und hat sehr starke hepatoprotektive Wirkung, schützt also Deine Leber vor schädlichen Einflüssen. Und das ist bei unserem Entgiftungsorgan Nr 1 natürlich besonders wichtig.

Speziell diesen Umstand macht man sich übrigens in der Notfallmedizin zunutze, denn NAC wirkt als Leberretter, wenn man eine Vergiftung bzw. Überdosierung mit Paracetamol erlitten hat.

Und diese antioxidativen und leberschützenden Effekte kannst Du Dir natürlich auch beim Hashimoto zunutze machen. Denn gerade beim Hashimoto haben viele Betroffene ja häufig das Problem, dass die lebereigenen Enzymsysteme beeinträchtigt sind, weshalb die Leber einen Teil ihrer Entgiftungsfunktion einbüßen kann. Aber nicht nur das ist ein Problem. Denn neben der eingeschränkten Entgiftung haben viele Hashimotopatienten auch mit einer gestörten Synthese- und Konversionsfunktion zu kämpfen. Im Klartext heißt das, dass der Umbau von T4 in T3, der ja zu einem großen Teil in der Leber stattfindet, reduziert ist.

Dies ist der Grund, warum viele Hashimotopatienten trotz Medikamenteneinnahme keine zufriedenstellenden T3-Hormonwerte erreichen. Und das ist einer der Gründe, warum das NAC ein wichtiger Bestandteil innerhalb des Lebermoduls meines Hashimoto Schilddrüsen Empowerment Programms ist. Denn hier räumen wir Deine Leber so richtig auf. Sie wird u.a. mit verschiedenen Heilkräutern entgiftet, die Enzymsysteme werden gestärkt, gestörte Zellfunktionen wieder aufgebaut und u.a. unter Zuhilfenahme spezieller Nahrungsergänzungsmittel langfristig stabilisiert.

Besonders tricky kann es werden, wenn zusätzlich ein Leaky Gut Syndrom vorliegt, also der Darm durchlässig ist und dadurch vermehrt Giftstoffe in den Organismus eindringen können. Denn da gibt es einiges zu beachten. So ein Leaky Gut ist insbesondere dann ein Problem, wenn diverse Nahrungsmittelunverträglichkeiten vorliegen, die zu multiplen Entzündungsreaktionen im Körper führen können.

Was passiert mit dem NAC im Körper?

Im Körper verwandelt sich NAC in Glutathion, ein sehr kraftvolles Antioxidans, das nicht nur die Leberfunktion unterstützt, sondern der Leber auch hilft, Schwermetalle und andere Giftstoffe auszuscheiden.

NAC unterstützt den Glutathionspiegel, indem es den Körper mit Cystein versorgt. Und durch die Förderung eines gesunden Glutathionspiegels unterstützt NAC wiederum einen optimalen TSH-Spiegel und fördert die Reduktion der Schilddrüsenantikörper. Letztere sind häufig Ausdruck gesteigerten oxidativen Stresses bzw. florider Entzündungsprozesse, die u.a. durch die Produktion zu vieler freier Radikaler entstanden sind. Diese wiederum sind Folge

  • Chronischen Stresses
  • Von Medikamente,
  • Umweltgiften und Pestiziden
  • Schlafmangel
  • Und auch einer zuckerreichen Ernährung.

Die Auswirkungen auf Deine Mitochondrien (Deine Zellkraftwerke)

Freie Radikale können zahlreiche Zellorganellen und -prozesse schädigen, so unter anderem unsere Mitochondrien. Die Mitochondrien sind die Kraftwerke unserer Zellen. Hier finden hochwichtige Stoffwechselprozesse wie z.B. auch die Atmungskette statt, in deren Verlauf unsere Energie erzeugt wird. Geschädigte Mitochondrien sind bei vielen Autoimmunerkrankungen wie z.B. auch dem Hashimoto , aber auch z.B. bei der Fibromyalgie die Ursache für viele der Beschwerden.

Insbesondere Muskelschwäche und Schmerzen, Müdigkeit und Störungen des Nervensystems sind eine häufige Folge von Mitochondrienschädigungen. Auf diese Weise wird die normale Physiologie gestört und es kann zu schweren Ausfällen kommen. Der Körper verfügt zwar über verschiedene antioxidative Abwehrmechanismen, aber zu viele freie Radikale können unseren Körper überfordern und sogar die Genexpression beeinflussen, was u.a. zu Entzündungen und autoimmunen Prozessen führen kann.

Wenn unsere Schilddrüse Schilddrüsenhormone produziert, erzeugt sie gleichzeitig freie Radikale. Wenn nicht genügend Glutathion vorhanden ist, um diesen oxidativen Stress in Schach zu halten, kann sich der Überschuss auf andere Gewebe auswirken.

NAC trägt dazu bei, diesen oxidativen Stress zu verringern, indem es Wasserstoffperoxid neutralisiert (das sonst die Schilddrüse schädigen kann).

Hashimoto und NAC
Hashimoto und NAC

Aber auch bei bestimmten emotionalen Belastungszuständen wie Trauer, Angst oder Panik entsteht vermehrt oxidativer Stress. Und gerade Angst, Panik und Depressionen sind häufige Begleiter von Hashimoto. Und auch darauf gehen wir im Hashimoto Programm z.B. besonders ein. Denn es gibt sehr wirksame, aber trotzdem einfache und leicht umsetzbare Techniken, um Angst, Panik und Depression wirksam zu lindern. Aber dazu im Programm mehr.

Wie reduziert NAC die Menge an Schilddrüsenantikörpern?

NAC ist eine Vorstufe des Antioxidans Glutathion. Glutathion ist das am häufigsten vorkommende und ein sehr potentes Antioxidans im Körper und wird daher manchmal auch als DAS Hauptantioxidans bezeichnet. Es hat Einfluß auf viele Körperfunktionen, den Stoffwechsel, die Genepression und die Immunantwort.

Glutathion kann durch seine antioxidativen Fähigkeiten den Körper vor chronischen Entzündungen schützen, umgekehrt kann aber eine chronische Entzündung wiederum den Glutathionspiegel senken, weswegen es hier dann Sinn macht, dieses von Außen zu unterstützen.

Ein Mangel an Glutathion wird mit höheren Schilddrüsenantikörperspiegeln in Verbindung gebracht und kann zur Entstehung eines Hashimoto beitragen. Und in der Tat zeigen Studien, dass viele Hashimotobetroffene weniger als halb so viel Glutathion im Serum aufweisen als gesunde Vergleichspersonen. Aber nicht nur das! Es wurde auch festgestellt, dass es hier einen signifikanten Zusammenhang zwischen dem Serumglutathionspiegel, den TPO-Antikörpern und dem TSH-Wert gibt. Je niedriger das Glutathion, desto höher die Antikörper und desto höher die TSH-Werte.

Als Vorstufe von Glutathion kann NAC dazu beitragen, den Glutathionspiegel zu optimieren und die Schilddrüsenantikörper zu senken. Als Schwefelspender hilft NAC, freie Radikale abzufangen.

Leider können viele Faktoren, die deinen Körper mit oxidativem Stress und chronischen Entzündungen belasten – wie Stress, Infektionen, eine schlechte Ernährung, ein Leaky Gut oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten – dazu führen, dass Dein Körper geringere Mengen dieses Hauptantioxidans bildet. Deshalb ist die externe Zufuhr für den Körper so wertvoll.

NAC und Darmgesundheit

Das Leaky Gut Syndrom ist einer von drei Faktoren, die vorhanden sein müssen, damit Autoimmunkrankheiten wie das Hashimoto-Syndrom auftreten können. Ein undichter Darm bedeutet, dass die Darmschleimhaut geschädigt ist und die Tight Junctions gestört sind, so dass Stoffe wie Bakterien und Nahrungspartikel, die nicht für Deine Blutbahn bestimmt sind, die Darmwand durchdringen können.

Tierstudien konnten zeigen, dass NAC die Schädigung des Darmgewebes, wie sie bei Leaky Gut auftritt, verbessert, indem es Signale erzeugt, die die Verbindungsstellen oder „Zwischenräume“ in der Darmwand verengen. Dies flickt also quasi die „Lecks“ in einem undichten Darm. Wenn das geschädigte Darmgewebe geheilt und der Leaky Gut behoben ist, führt dies bereits bei vielen Hashimotobetroffenen zu einer Remission des Hashimoto.

NAC kann auch die Darmgesundheit fördern, indem es hilft, sog. Biofilme abzubauen. Biofilme sind Schleimschichten, die aus einer Ansammlung von Mikroorganismen bestehen, die auf biologischen Oberflächen wachsen und zu Infektionen führen können. Problematisch ist, dass heutzutage viele dieser Biofilme gegen Antibiotika resistent sind, was es immer schwerer macht, gegen sie vorzugehen. Und auch hier kann NAC helfen. Denn wie sich in einer Studie aus dem Jahr 2014 herausgestellt hat, kann NAC nicht nur die Bildung von Biofilmen verhindern, sondern sogar bestehende Biofilme zerstören. Und in Kombination mit Antibiotika hilft NAC diesen, in tiefere Biofilmschichten vorzudringen und so die antibiotische Behandlung zu verstärken – was natürlich eine sehr gute Nachricht ist.

NAC Hashimoto
Das NAC von Sunday ist zu empfehlen! Spare 10% mit dem Code Dorothea10

NAC bei Atemwegserkrankungen

Menschen mit einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse haben ein höheres Risiko, andere Erkrankungen, wie z. B. Atemwegserkrankungen wie Asthma zu entwickeln. Und auch hier kann NAC helfen. Wenn bei Atemwegserkrankungen oder entsprechenden Infekten vermehrt Schleim gebildet wird, kann NAC diesen verflüssigen und abhustbar machen. Denn NAC bricht die Schwefelverbindungen zwischen den Proteinen des Schleimes auf und hilft so dem Körper, den Schleim loszuwerden. Wichtig dabei: Es kann nur funktionieren, wenn Du gleichzeitig auch viel trinkst. Viele von Euch kennen NAC sicherlich, hier aber wahrscheinlich unter dem Namen ACC.

NAC hat wohl auch einen positiven Effekt auf den Verlauf chronisch obstruktiver Lungenerkrankungen, kurz COPD, wie eine Metaanalyse mehrerer Studien zu diesem Krankheitsbild ergab. Also: Insgesamt sehr gute Nachrichten für alle, die mit der Lunge zu tun haben!

NAC bei Fettleibigkeit und Diabetes Typ 2

Gewichtszunahme und Stoffwechselstörungen, einschließlich Insulinresistenz und Diabetes Typ 2, gehen oft Hand in Hand mit Schilddrüsenerkrankungen und Entzündungen.

In Tierstudien ließ sich zeigen, dass NAC einen günstigen sprich hemmenden Einfluß auf die Entwicklung von Fettgewebe und Fettmasse haben kann. NAC verbesserte darin auch die Insulinresistenz und unterdrückte die Ansammlung von Fett in der Leber, was darauf hindeutet, dass NAC zum Schutz vor Fettleibigkeit und fettleibigkeitsbedingten Stoffwechselstörungen beitragen kann.

Histaminintoleranz

Es gibt einige Aminosäuren, die bei Histaminintoleranz mit Vorsicht zu genießen sind. Und auch beim NAC gibt es immer mal wieder Berichte darüber, dass es von histaminintoleranten Menschen nicht gut vertragen wird. Es gibt zu dieser Fragestellung tatsächlich Untersuchungen, z.B. die von Waring et al. Und dort ließ sich zeigen, dass NAC eigentlich meist gut vertragen wird und lediglich bei einem geringen Teil der Probanden zu erhöhten Histaminwerten führte. NAC scheint also bei den meisten Menschen gut zu funktionieren. Aber im Zweifel frag Deinen Arzt/Deine Ärztin oder starte mit einer sehr niedrigen Dosierung, um zu schauen, wie Du es verträgst.

Vorsichtsmaßnahmen und Wechselwirkungen

Obwohl NAC für die meisten Menschen unbedenklich ist, kann es mit einigen Medikamenten in Wechselwirkung treten, wie z.B.: ACE-Hemmer, Aktivkohle, blutdrucksenkende Medikamente wie Antikoagulanzien/Antithrombozytenaggregationsmitteln bzw. Blutverdünnern, Nitroglycerin sowie Chloroquin, Metoclopramid und verschiedenen Krebsmedikamenten.

Selbst bei hohen Dosen haben Forscher festgestellt, dass NAC in der Regel sicher und gut verträglich ist. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass NAC zu Magenverstimmungen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen kann, wenn es auf nüchternen Magen eingenommen wird, daher sollte es mit Nahrung eingenommen werden, um die Wahrscheinlichkeit dieser Reaktionen zu verringern.

Außerdem sollten Menschen mit einer CBS Mutation oder einer Schwefelüberempfindlichkeit NAC lieber nicht einnehmen. Zudem wird empfohlen, NAC zwei Wochen vor einer Operation abzusetzen.

Konsultiere vor der Einnahme einen Arzt, wenn du Asthma hast, schwanger bist oder stillst. Wenn Du Bedenken wegen möglicher Wechselwirkungen mit Medikamenten hast, konsultiere Deinen behandelnden Arzt/Deine Ärztin.

So, das war´s mal wieder für heute! Ich hoffe, Du konntest viel aus diesem Artikel für Dich mitnehmen! Schreib mir doch gerne auf Instagram unter @dr.med.dorothea.leinung, was Deine wichtigste Erkenntnis war und folge mir dort gern für mehr spannende Infos.

Und falls Du Dich noch nicht unverbindlich auf die Warteliste zum Hashimotoprogramm eingetragen hast, dann hol das jetzt unbedingt nach. Denn das Programm öffnet bald seine Pforten und alle auf der Warteliste erhalten dann als Erste Bescheid und die Zugang zu den Wartelistenboni.

Hab noch einen großartigen Tag und bis bald!

Deine Doro

Referenzen:

Waring WS, Bateman D. Histamine release is the associated mechanism following acetylcysteine adverse reaction in man. Clinical Toxicology. 2008;46:396

Beauchamp GA, Hart KW, Lindsell CJ, Lyons MS, Otten EJ, Smith CL, et al. Durchführung eines multidisziplinären Beobachtungsprotokolls für die Notaufnahme bei Paracetamol-Überdosierung. Journal of Medical Toxicology. 2013;3:235-41. doi: 10.1007/s13181-013-0310-2.


Farrell SE, Defendi GL, Miller MA, Burns MJ, Corden TE, Fernandez MC, et al. Acetaminophen Toxicity Treatment & Management. Medscape. https://emedicine.medscape.com/article/820200-treatment.


Nimni ME, Han B, Cordoba F. Bekommen wir genug Schwefel in unserer Ernährung? Nutrition & Metabolism (London). 2007;4:24.


Mokhtari V, Afsharian P, Shahhoseini M, Kalantar SM, Moini, A. A Review on Various Uses of N-Acetyl Cysteine. Cell Journalism. 2017;19(1):11-17.


Fowdar K, Chen H, He Z, Zhang J, Zhong X, Zhang J, et al. The effect of N-acetylcysteine on exacerbations of chronic obstructive pulmonary disease: Eine Meta-Analyse und systematische Überprüfung. Herz & Lunge: The Journal of Medical Care. 2017;46(2):120-128. doi: 10.1016/j.hrtlng.2016.12.004.


Chaumais MC, Ranchoux B, Montani D, Dorfmüller P, Tu L, Lecerf F, et al. N-Acetylcystein verbessert die etablierte Monocrotalin-induzierte pulmonale Hypertonie bei Ratten. Respiratory Research. 2014;15:65. doi: 10.1186/1465-9921-15-65.


Sacco R, Eggenhoffner R, Giacomelli L. Glutathion bei der Behandlung von Lebererkrankungen: Erkenntnisse aus der klinischen Praxis. Minerva Gastroenterologica e Dietologica. 2016;62(4):316-324.


Khoshbaten M, Aliasgarzadeh A, Masnadi K, Tarzamani MK, Farhang S, Babaei H, et al. N-Acetylcystein verbessert die Leberfunktion bei Patienten mit nichtalkoholischer Fettlebererkrankung. Hepatitis Monthly. 2010;10(1):12-6.


Younus H. Therapeutisches Potenzial der Superoxiddismutase. Int J Health Sci (Qassim). 2018;12(3):88-93.
McLeay Y, Stannards, Houltham S, Starck C. Dietary thiols in exercise: oxidative stress defence, exercise performance, and adaptation. Journal of the International Society of Sports Nutrition. 2017;14:12.


Thannickal VJ, Fanburg BL. Reaktive Sauerstoffspezies in der Zellsignalgebung. American Journal of Physiology. 2000 Dec;279(6):L1005-28.


Auten RL, Davis JM. Sauerstofftoxizität und reaktive Sauerstoffspezies: Der Teufel steckt im Detail. Pediatric Research. 2009;66(2):121-7. doi:10.1203/PDR.0b013e3181a9eafb.


Bouayed J, Rammal H, Soulimani R. Oxidativer Stress und Angstzustände: Beziehung und zelluläre Mechanismen. Oxidative Medizin und zelluläre Langlebigkeit. 2009;2(2):63-67.


Wu G, Fang YZ, Yang S, Lupton JR, Turner ND. Der Glutathion-Stoffwechsel und seine Bedeutung für die Gesundheit. The Journal of Nutrition. 2004;134(3):489-92.


Dringen R. Stoffwechsel und Funktionen von Glutathion im Gehirn. Progress in Neurobiology. 2000;62(6):649-71.


Ruggeri RM, Vicchio TM, Cristani M, Certo R, Caccamo D, Alibrandi A, et al. Oxidativer Stress und Advanced Glycation End Products bei Hashimoto-Thyreoiditis. Thyroid. 2016 Apr;26(4):504-11. doi: 10.1089/thy.2015.0592.


Steele ML, Fuller S, Maczurek AE, Kersaitis C, Ooi L, Münch G. Chronische Entzündung verändert die Produktion und Freisetzung von Glutathion und verwandten Thiolen in menschlichen U373 Astrogliazellen. Zelluläre und molekulare Neurobiologie. 2013;33(1):19-30. doi: 10.1007/s10571-012-9867-6.


Daniel Okin D, Medzhitov R. Evolution of Inflammatory Diseases. Current Biology. 2012 Sep; 22(17):R733-R740. doi:10.1016/j.cub.2012.07.029


Atalay F, Odabasoglu F, Halici M, Cadirci E, Aydin O, Halici Z, et al. N-Acetyl Cysteine Has Both Gastro-Protective and Anti-Inflammatory Effects in Experimental Rat Models: Seine gastroprotektive Wirkung hängt mit seinen antioxidativen Eigenschaften in vivo und in vitro zusammen. Journal of Cellular Biochemistry. 2016;117(2):308-19. doi: 10.1002/jcb.25193.


Uraz S, Tahan G, Aytekin H, Tahan V. N-Acetylcystein hat eine starke entzündungshemmende und antioxidative Wirkung und führt zu einer vollständigen Verbesserung der essigsäureinduzierten Kolitis bei Ratten. Scandinavian Journal of Clinical and Laboratory Investigation. 2013 Feb;73(1):61-6. doi:10.3109/00365513.2012.734859.


Yamada M, Tsukimura N, Ikeda T, Sugita Y, Att W, Kojima N, et al. N-Acetylcystein als osteogeneseförderndes Molekül für die Knochenregeneration. Biomaterials. 2013;34(26):6147-56. doi: 10.1016/j.biomaterials.2013.04.064.


Origuchi T, Migita K, Nakashima T, Honda S, Yamasaki S, Hida A, et al. Regulation der Cyclooxygenase-2-Expression in menschlichen Osteoblastenzellen durch N-Acetylcystein. Journal of Laboratory and Clinical Medicine. 2000;136(5):390-4.


Hou Y, Wang L, Yi D, Wu G. N-Acetylcystein und Darmgesundheit: Ein Blick auf seinen Wirkmechanismus. Frontiers in Bioscience (Landmark Ed). 2015 Jan 1;20:872-91.


Mancini A, Di Segni C, Raimondo S, Olivieri G, Silvestrini A, Meucci E, et al. Thyroid Hormones, Oxidative Stress, and Inflammation. Mediators of Inflammation. 2016;2016:6757154. doi: 10.1155/2016/6757154.


Zaletel K, Gaberšček S. Hashimoto’s Thyroiditis: From Genes to the Disease. Current Genomics. 2011;12(8):576-88. doi: 10.2174/138920211798120763.


Rousset B, Dupuy C, Miot F, Dumont J. Chapter 2 Thyroid Hormone Synthesis And Secretion. Endotext. South Dartmouth, MA: MDText.com, Inc; 2015. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK285550/.


Dinicola S, De Grazia S, Carlomagno G, Pintucci JP.N-Acetylcystein als wirksames Molekül zur Zerstörung bakterieller Biofilme. Eine systematische Übersicht. Eur Rev Med Pharmacol Sci. 2014 Oct;18(19):2942-8.


Shen F-C, Weng S-W, Tsao C-F, Lin H-Y, Chang C-S, Lin C-Y, et al. Frühzeitige Einnahme von N-Acetylcystein verbessert die Insulinresistenz bei Mäusen mit ernährungsbedingter Fettleibigkeit. Free Radical Research. 2018. DOI: 10.1080/10715762.2018.1447670


Ma Y, Gao M, Liu D. N-Acetylcystein schützt Mäuse vor fettreichen Diäten und Stoffwechselstörungen. Pharm Res. 2016;33(8):2033-2042. doi:10.1007/s11095-016-1941-1.


Wichtig: Das nächste Hashimoto Empowerment Programm startet bald wieder! Sichere Dir jetzt Deinen Platz auf der Warteliste!