Wie Du mit Hypnose Deine Selbstheilungskräfte aktivierst

Selbstheilungskräfte mit Hypnose aktivieren
Podcast Cover Thea-Entdecke Deine Göttlichkeit! Klicke auf das Bild, um direkt zum Podcast zu gelangen

Mythen und Vorbehalte kritisch betrachtet

Heute geht es um eines meiner Herzensthemen: Wie die Hypnose Dir dabei helfen kann, blockierende Glaubenssätze aufzulösen, Ängste, Depressionen und Panikattacken loszuwerden und Deine inneren Selbstheilungskräfte zu aktivieren. 

Diejenigen von Euch, die mir auf Instagram folgen oder in unserer geschlossenen Facebookgruppe sind, wissen, dass ich in der vergangenen Woche meinen Wissens- und Erfahrungshorizont in der Hypnose Masterclass bei keinem Geringeren als Dr. Norbert Preetz erweitern durfte.  Norbert hatte ich bereits hier im Podcast als Interviewpartner zu Gast und er ist wohl einer der besten Hypnosetherapeuten und -Ausbilder im deutschsprachigen Raum. Letzte Woche durften ich über volle 5 Tage hinweg mit einer Reihe anderer fortgeschrittener Hypnosetherapeuten von Norberts fast 40 jähriger Erfahrung profitieren und dabei wieder erstaunliche und mega faszinierende Erkenntnisse sammeln. 

Ich habe dazu vergangene Woche auch den Health Talk speziell zum Thema Hypnose abgehalten und Euch dazu Eure Fragen beantwortet. 

Im Austausch mit der Community  ist mir klar geworden, dass es noch immer sehr viele unbegründete Vorbehalte und Ängste gibt, was mega schade ist, denn die Hypnose kann in kürzester Zeit unfaßbar tiefgreifende und transformierende Resultate erzielen – und das alles ohne langwierige, schmerzhafte oder quälende Gespräche über Jahre. 

Deshalb spreche ich in der heutigen Episode darüber,

  • was die gängigen Klischees gegenüber der Hypnose sind – was davon stimmt und was nicht
  • was Du mit Hypnose alles Fantastisches anstellen kannst
  • wie Du Deine Selbstheilungskräfte mit Hilfe der Hypnose aktivieren und 
  • wie Du die Selbsthypnose im Alltag für Dich nutzen kannst, um innerhalb weniger Sekunden Dinge wie Ängste, Schlafstörungen oder Panikattacken in den Griff zu bekommen

Und wenn Du Lust hast, dann sei bald bei meinem Online- Workshop zur Aktivierung Deiner Selbstheilungskräfte dabei. Denn da kannst Du hautnah miterleben, wie Du mit Hilfe der Hypnose die Kraft Deines Geistes für Deine Selbstheilung nutzen kannst. Die genauen Details gebe ich noch auf Instagram bzw. in der geschlossenen Facebookgruppe bekannt.

Vorbehalte gegenüber der Hypnose

Wenn Du schon länger Teil unserer tollen Community bist, dann weißt Du, was für ein großer Fan der Hypnose ich bin. Aber: Das war nicht immer so. Denn ich bin von Natur aus ein mega skeptischer Mensch und hab diesem Verfahren damals auch nicht über den Weg getraut. Und da finden sich sicherlich einige von Euch wieder. Denn ich merke im Austausch mit der Community immer wieder, wie groß und wie verbreitet tatsächlich die Vorbehalte gegenüber der Hypnose noch sind. Ich höre dann z.B. Dinge und Fragen wie: Bin ich da bewußtlos? Oder Pflanzt Du mir dann irgendwelche Gedanken ins Hirn? Kann ich gegen meinen Willen hypnotisiert werden? Vergesse ich hinterher alles, was in der Hypnose war? USW…Entstanden sind diese Vorbehalte in der Regel durch Fernsehshows, völlig übertriebene Zeitungsberichte oder zweifelhafte Youtube Videos. 

Deshalb schau ich in den Vorgesprächen mit meinen Hypnoseklienten immer,  ob irgendwelche Vorurteile oder Ängste vorhanden sind und räume sowas dann aus. Denn Ängste und Vorbehalte sind natürlich nicht grad förderlich für eine gute Hypnosesitzung. 

Kommen wir bei der Gelegenheit vielleicht einmal direkt zu den gängigsten Fragen und Vorbehalten hinsichtlich der Hypnose:

Bin ich bewußtlos währenddessen?

NEIN! Die Hypnose ist keine NARKOSE! Du bekommst alles mit. Wir unterhalten uns währenddessen ja auch. Denn ich stelle Dir in der Sitzung Fragen. Nehmen wir z.B. an, Du möchtest eine bestimmte Angst loswerden, wie die Angst vor Spinnen oder die Angst, vor einer Gruppe zu sprechen, dann wäre der klassische Weg, dass wir mittels Hypnose gedanklich in die erste Situation zurückgehen, in der diese Angst entstanden ist. Nehmen wir an, die Angst, vor der Gruppe zu sprechen, ist entstanden, als Du mit 8 Jahren in der Grundschule an der Tafel gestanden hast und der Lehrer Dich blöd angemacht hat, weil Du irgendetwas nicht wußtest. Das wäre so eine klassische Situation und wäre dann das sogenannte auslösende Ereignis. Demnach würden wir darauf hin in der Hypnose, in tiefer Entspannung, in diese Situation noch einmal hineingehen. Dabei würden wir uns das anschauen und dann den angstauslösenden Aspekt auflösen in etwas Positives verwandeln, so dass es Dir hinterher keine Angst mehr einjagt und Du damit das für dich angstbesetzte Thema in ein mindestens neutrales umwandelst. Sollte es nach diesem auslösenden Ereignis noch weitere Situationen in Deinem Leben gegeben haben, die dazu geführt haben, dass Du Angst hast, vor der Gruppe zu sprechen, dann würden wir in der Hypnose auch diese Ereignisse nach und nach auflösen. 

Was bedeutet das für Mich und Meine Angst?

Ganz klar: Du hast dann keine Angst mehr. Denn diese Angst war ja eine Prägung, entstanden durch eine negative Erfahrung. Und jetzt, wo diese negative Erfahrung geheilt und in etwas Postives oder mindestens Neutrales umgewandelt wurde, verschwindet auch die Angst, weil es jetzt ja nichts mehr gibt, worauf sich diese Angst begründet. Und um diesen Prozeß durchlaufen und zu einem erfolgreichen Abschluß bringen zu können, brauchen wir die Kommunikation. Denn es ist ja wichtig, dass Du mir sagst, um welche Situation es sich handelt, was da passiert ist und mir rückmelden kannst, wenn wir diese erfolgreich auflösen konnten. Deshalb bist Du wach bei der Hypnose. Du bist sehr entspannt wie bei einer Meditation oder dem autogenen Training, aber Du bist definitiv wach und absolut HerrIn Deiner Sinne!

Kann ich gegen meinen Willen hypnotisiert werden?

Ich höre oft die Frage, ob man gegen seinen Willen hypnotisiert werden kann – wovor manche natürlich Angst haben – klar, ist nachvollziehbar, wer will schon gegen seinen Willen hypnotisiert werden? Aber auch hier brauchst Du keine Angst zu haben, denn das geht glücklicherweise auch nicht. Du kannst nur hypnotisiert werden, wenn Du es auch willst. Du kannst Dir das wie einen Tanz vorstellen. Also: Du bist auf einem gediegenen Ball, es spielt grad n Tango und jemand fordert Dich auf – Du willst oder kannst aber nicht, dann kann der andere machen, was er will – selbst wenn er Dich auf die Tanzfläche zwingen würde, das würd nix werden! Der Tango wird erst dann was, wenn Du dazu auch bereit bist. Sonst kannst Dus vergessen. Ist klar, oder? Und so ist es auch mit der Hypnose! 

Vorbereitung einer Hypnose

Nur, wenn auch Du mittanzen willst, gelingt es. Deshalb ist die Vorbereitung auch so wichtig. Dafür nehme ich mir immer entsprechend Zeit. Im Vorgespräch räume ich die Vorbehalte meiner Klienten gegenüber der Hypnose aus, nehme mir Zeit für ihre Ängste und Fragen und als Vorbereitung auf die eigentliche Hypnose bekommen sie dann noch einiges an Material wie z.B. eine ausführliche Checkliste, vorbereitende Trancen und weiterführende Informationen, damit sie optimal vorbereitet in die Session starten und damit die für sie bestmöglichen Resultate erzielen können. Warum lege ich auf diese Vorbereitung so viel Wert? Ganz einfach: Damit es dann ein schöner, entspannter und geschmeidiger Tanz wird und Du Dich dann voller Vertrauen in die Sitzung begeben kannst. Denn wenn Du ganz entspannt und voller Vertrauen in die Hypnose gehst, dann macht Dein Unterbewußtsein weit auf und ist empfänglich für heilende Impulse, stärkende Suggestionen und auch die so mega wichtige Vergebensarbeit, die wir in der Hypnose auch machen. 

Vergebung – der wohl machtvollste Teil der Hypnose

Vielleicht wunderst Du Dich jetzt ein wenig, dass das auch Bestandteil der Hypnose ist, aber in der Tat ist es sogar einer der machtvollsten Bestandteile. Denn die Vergebungsarbeit ist ein sehr kraftvoller Weg, um schweren Ballast loszulassen, innere Blockaden zu lösen und die Grundlage für einen soliden Heilungsprozess zu schaffen. Warum? Das wird klar, wenn Du Dir vergegenwärtigst, wie belastend Erfahrungen und Erinnerungen sein können, die mit Verwundungen durch andere Menschen einhergehen.

Nehmen wir an, Du bist in einem sehr dominanten oder vielleicht sogar gewalttätigen Elternhaus aufgewachsen, das Dir das Gefühl gegeben hat, Du seiest nichts wert; ein Elternhaus, das Dein Selbstvertrauen von klein auf mit Füßen getreten und Dich als Persönlichkeit unterdrückt hat. Du fühlst Dich dann auch als erwachsene Person immer noch schwach, minderwertig und traust Deinen eigenen Fähigkeiten nicht. Wie kannst Du da jetzt rauskommen? Zum einen ist es wichtig zu schauen, inwiefern Du Dich in der Opferrolle befindest. Darüber hab ich auch schon einmal eine Podcastfolge aufgenommen. Denn es ist wichtig, dass Du hier in die Selbstermächtigung reinkommst, dass Du aufhörst, anderen die Schuld für Deine Misere zu geben und Dein Leben in die eigene Hand nimmst. Aber das schaffst Du nur, wenn Du Dich von den Vorwürfen befreist, die Du anderen gegenüber hast. Und diese Vorwürfe wirst Du am effektivsten und nachhaltigsten los durch die Vergebung. Und hier geht es nicht nur um die Vergebung anderen, sondern auch sich selbst gegenüber. 

Vergebungsarbeit ist eines der herausfordernsten Unterfangen. Wenn Du das selbst schon einmal versucht hast, weißt Du, was ich meine. Und deshalb ist die Hypnose hier auch so ein machtvolles Instrument! Denn in der Tiefenentspannung ist es so viel leichter, Perspektivwechsel zu vollziehen, in die Rolle des anderen zu schlüpfen und den größeren Zusammenhang zu sehen. Da fällt es plötzlich so viel leichter, dem cholerischen Vater zu vergeben, weil Du auf einmal erkennst, dass Dein Vater selbst so aufgewachsen ist, vielleicht ein Nachkriegs- oder Flüchtlingskind war oder in einer kinderreichen Familie aufgewachsen ist, in der kaum Zeit für den Jungen war. Auf einmal kannst Du diese Zusammenhänge anerkennen, sie sehen, weil Du nämlich plötzlich in der Lage bist, über Deinen eigenen Schmerz hindurchzusehen und den Schleier der Wut und der Verletzung zu lupfen. Mit einemmal siehst Du das Gesamtbild. Alles macht Sinn und das schafft die Grundlage dafür, dass Du loslassen kannst. Und das ist ein riesen Befreiungsschlag. Das ändert alles. Denn wenn Du vergeben kannst, dann befreist Du Dich von der Fessel, die Dich jahrelang blockiert hat, und Du ermächtigst Dich selbst. Das verändert alles! Blockaden lösen sich auf, körperliche Symptome verschwinden und Du entdeckst Deine Fähigkeiten und Möglichkeiten. 

Manche wenden ein, dass Vergebensarbeit doch eigentlich auch allein mit dem Verstand möglich sein müßte. Klar, kannst Du versuchen, ist in der Regel jedoch nicht von Erfolg gekrönt, denn Du kannst Dir zwar tausendmal irgendetwas einreden, kannst Dir sagen, das ist ja alles nicht so schlimm, da muss man sich nicht so anstellen blabla. Ja, der Kopf kann hier viel sagen. Aber so lange Du es nicht auch fühlst, sprich: nicht in die Emotion gehen kannst, funktioniert es nicht. 

Denn das, was Du mit Deinem rationalen Verstand denkst, erreicht nicht Dein Herz und wird damit nicht zur Emotion. Die Emotionen sind es aber, die am machtvollsten sind, die am besten heilen können und mit denen Du vergeben kannst. Deshalb machen wir in der Hypnose auch genau das. Wir nutzen die Emotion als mächtiges Vehikel, um Dir zu helfen, in die Vergebung gehen zu können. 

Was mir an dieser Stelle wichtig ist: Ich meine mit Vergebung nicht, dass das, was der andere Dir angetan hat, in irgendeiner Weise gutzuheißen oder zu entschuldigen ist. Darum geht es nicht. Es geht hier NICHT um die Bewertung einer Tat oder um die Diskussion, wie schwerwiegend etwas ist. Sondern, geht es vielmehr darum, dass Du für Dich loslassen kannst, dass Du DICH befreien kannst. Dass Du für Dich entscheidest, diese Situation und diesen Menschen nicht länger Macht über Dich ausüben zu lassen. Es geht darum, dass DU DIR DEINE MACHT zurückholst!

Das ist, wie wenn Du jahrelang einen schweren Rucksack mit Dir herumgetragen hättest, den Du jetzt auf einmal einfach absetzen kannst. Du läßt diese tonnenschwere Last einfach am Wegesrand stehen und gehst befreit und leicht weiter. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es kaum etwas erlösenderes als die Vergebensarbeit gibt. Sie befreit Dich sofort und ebnet den Weg zu einem unbeschwerteren und erfüllteren Leben. Und das kann alles verändern. Deshalb ist das so mächtig! Und deshalb kann ich das nur jedem empfehlen, es mal auszuprobieren. Denn wir tragen ALLE irgendwelche schweren Steine in unseren Rucksäcken mit uns herum. Und ohne diese Brocken könnte das Leben so viel leichter und noch schöner sein! O ja! Und wie viel das ausmacht, sehe ich nahezu täglich in meinen Sessions. 

Vorurteil – Therapeut pflanzt fremde Gedanken ein während einer Hypnose

Kommen wir aber zu noch einem anderen verbreiteten Thema, das mir auch regelmäßig begegnet, wenn es um die Hypnose geht, und zwar die Angst, der Therapeut würde einem da im Hirn herumwurschteln und einem fremde Gedanken einpflanzen. Ja, also das höre ich tatsächlich sehr oft von Hypnosekritikern. Auch in der Community werde ich das oft gefragt, ob das denn so wäre, dass der Therapeut da irgendwie im Unterbewußtsein herumrührt und fremdes Gedankengut einsät. Ich denke, diese Angst wurde vor allem durch Agentenfilme und so etwas getriggert. Gehört aber tatsächlich in die Welt der Fiktion.

Denn: Mit Hypnose kannst Du nicht einfach so fremde Gedanken in andere Hirne pflanzen. Das geht einfach nicht. Was aber möglich ist, dass ich als Therapeutin meine Klienten dabei unterstütze, aus negativen, blockierenden Glaubenssätzen positive, bestärkende Gedanken und Überzeugungen zu machen, also aus mental bremsenden Gedanken mental und emotional beflügelnde, motivierende zu formen. Das wiederum geht aber natürlich auch wieder nur mit Zustimmung des oder derjenigen, die sich in die Hypnose begibt. Ist klar! Aber wenn Du dazu bereit und dafür offen bist, dann kannst Du auf diesem Wege gleichzeitig phänomenale körperliche Effekte erzielen. Du kannst Deinen Körper tatsächlich mit der Kraft Deines Geistes auf Heilung einstellen. Ein gutes Beispiel ist der Placeboeffekt, das wohl bekanntesten Phänomen: Du bekommst eine wirkstofffreie Zuckerpille, von der Du aber glaubst, dass sie ein tolles Medikament enthält. Du hältst sie für ein innovatives Heilmittel und malst Dir in schillernden Farben die wunderbaren Effekte aus, die Du davon haben wirst. Allein diese positive Einstellung und Aussicht stimmt Deinen Körper schon auf Heilung ein. Das haben inzwischen zig Studien zeigen können. Und genauso funktioniert das auch mit der Hypnose. Wenn Du in einem tiefen Zustand der Entspannung bist, Dein Unterbewußtsein weit geöffnet ist für positive und heilende Suggestionen und Du auf diese Weise Deine Zellen in einem regelrechten Glückscocktail aus Endorphinen baden kannst, dann hat das nachweislich und natürlich mega positive Effekte auf Deinen ganzen Organismus! Klar! Ein Wellnessbad in Milch und Honig sorgt natürlich für ein angenehmes Körpergefühl und ideale Voraussetzungen für die Erholung und Heilung. Und so ist es dann nicht verwunderlich, wenn auf diese Weise Schmerzen verschwinden, Menschen ihre Sehkraft verbessern, Heilungsprozesse beschleunigen und sogar geschrumpftes Gewebe zur Regeneration anregen – wie z.B. auch beim Hashimoto. Ich werde ja oft gefragt, ob es möglich sei, das Schilddrüsengewebe nachwachsen zu lassen. Denn viele Hashimotobetroffene haben ja das Problem, das ihre Schilddrüse durch den monate- und jahrelangen Entzündungsprozess quasi weggeschmolzen ist. Die klassische Schulmedizin lehrt hier, dass eine Regeneration des Schilddrüsengewebes nicht möglich sei. Die Erfahrung zeigt aber was ganz anderes: Mit der richtigen Strategie und einer auf Heilung fokussierten mentalen Einstellung ist es definitiv möglich, die Schilddrüse zur Regeneration zu bringen und das Gewebe nachwachsen zu lassen. Und das ist einer der Gründe, warum ich die Hypnose in meine Mentorings und auch in den Online Kurs Schilddrüsen Empowerment mit einbinde. Denn durch die Hypnose stellen sich meine Mentees und TeilnehmerInnen ohne große Anstrengung und in tiefer Entspannung auf den Regenerationsprozess ein. Durch gezielte Heilungstrancen werden Blockaden gelöst und die Rekreation aktiviert. Wir nutzen dabei auch die Kraft der Visualisierung und Emotionalisierung, so dass Du den maximalen Effekt erzielst. Wenn Dich das interessiert, dann trag Dich gern kostenlos und unverbindlich in die Kurswarteliste ein. Den Link dazu findest Du in den Shownotes.

Hypnotischer Anker

Das Tolle an der Hypnose ist im Übrigen, dass Du lernen kannst, sie auch ohne therapeutische Unterstützung anzuwenden. In meinen Hypnosen erhalten meine Klienten immer einen hypnotischen Anker. Das ist etwas, womit Du auch nach der eigentlichen Hypnose selber weiterarbeiten kannst, indem Du einfach in Selbsthypnose gehst, dazu nutzt Du ein spezielles Codewort, und wendest dann die Technik der Selbsthypnose an. Und das ist ein mega effektives Tool, um gedankliche und gesundheitliche Barrieren zu durchbrechen. Eine meiner Mentees hat damit z.B. dauerhaft ihre Hautkrankheit loswerden können. Eine weitere hat damit deutlich abgenommen und nähert sich dadurch täglich immer mehr ihrem Wunschgewicht an und eine andere Mentee ist dadurch schmerzfrei geworden. Die Aufzählung ließe sich noch beliebig weiterführen. Auf meiner Website habe ich hier einige Erfahrungsberichte zusammengetragen. Falls Du Dich da näher informieren möchtest, schau dort gern mal vorbei. 

Wie Du siehst, lohnt es sich definitiv, sich einmal intensiver mit der Hypnose auseinanderzusetzen. Und dafür mußt Du noch nicht einmal besonders weit fahren, denn es gibt Hypnoseverfahren wie den Yager Code, mit dem auch online Sitzungen möglich sind, so dass Du bequem von Zuhause aus Deine Hypnosesession wahrnehmen kannst, ohne auch nur den Fuß vor die Tür zu setzen. Das geht also auch. 

Also: Ich hoffe, ich konnte ein paar Deiner Bedenken ausräumen und Dich außerdem ein wenig für die Hypnose begeistern, denn es ist meiner Erfahrung ein ultraeffektives und schonendes Therapieverfahren, mit dem so unfaßbar viel möglich ist, dass ich der Meinung bin, dass Du es auch unbedingt einmal ausprobieren solltest! Wenn Dich das neugierig gemacht hat und Du Dich für die Hypnose interessierst, dann vereinbare gerne noch heute Dein kostenloses Vorgespräch:

Bleibe auf dem Laufenden!

Bekomme regelmäßig wertvollen Input!